Fertigungsarten

Fertigungsarten und Verarbeitung unserer Perücken

 

 

Tressenperücke

Tressenperücken können mit einem überschaubaren Zeit- und Kostenaufwand gefertigt werden. So können wir Tressenperücken nicht nur günstig anbieten und das in einer ungeheuren Vielfalt von hochaktuellen, topmodischen Stilen, Längen und Farben, aus Kunsthaar und Echthaar - wir können zudem auch relativ schnell Sonderanfertigungen für Sie umsetzen. Bei dieser Fertigungsart werden die zugeschnittenen Haare mit der Nähmaschine auf dünne Bänder, eben die Tressen, fest vernäht - und diese Tressen dann auf die vorgefertigten Haarnetze. Und das sind tolle Perücken. Einen Unterschied zu Perücken mit aufwendigeren, nachgenannten Fertigungsarten, also Perücken mit Voll- oder Teil-Monofilament, sehen Sie auf den ersten und zweiten Blick nicht – Sie müssen da schon genauer und mit der entsprechenden Erfahrung hinsehen. Perücken, mit komplettem Monofilament haben zweifellos einen höheren Tragekomfort gegenüber Tressenperücken – aber Ihre Kaufentscheidung hin zu diesem wesentlich teureren Produkt muss dies wirklich erst beeinflussen, wenn Sie die Perücke tagtäglich wirklich lange tragen möchten und Sie selbst keine Haare mehr haben. Aber selbst dann können Sie mit einem kostengünstigen Haarnetz bzw. einer Perückenhaube einen ähnlichen Tragekomfort erreichen, wenn Sie so mit einem einfachen Mittel verhindern, dass die Tressen direkt auf der Kopfhaut reiben.

Auch unsere Tressenperücken unterscheiden sich in Material, Verarbeitung und Preis. Der Unterschied zwischen einer vor allem für den Gebrauch zu Karneval gedachten Perücke, einer Spaß- und Faschingsperücke, und einer höherwertigeren Tressenperücke für Damen- und Herren, die sich tatsächlich auch für den Alltag eignet und so auch genutzt wird, ist schnell sichtbar in der Wirkung der vernähten Haarfaser selbst. Aber auch die Haarnetze, auf denen die Haartressen variierend dicht, mit unterschiedlichem Abstand vernäht sein können, unterschieden sich.

>> Perücken mit Tressen

Beispiel-Foto Haarnetz QualitätsperückeBeispiel-Foto Haarnetz Qualitätsperücke

Beispiel-Foto Haarnetz FaschingsperückeBeispiel-Foto Haarnetz Faschingsperücke

 

Tressenperücke mit Kopfhautimitat

Eine nicht unerhebliche Auswahl unserer Tressenperücken für Damen und Herren wird mit Kopfhautimitat angeboten. Dieses Imitat ist ein hautfarbenes, flaches Stück Silikon, auf welches am Scheitelpunkt die Haaransätze vernäht sind – in der Kategorie der Damen- und Herrenperücken, in der wir solche Kopfhautimitate verwenden, ist der Einsatz dieses Imitats jedoch keine Frage der Qualität, sondern einzig des Perückenstils. Wollen wir einen auf Kopfhaut klar und flach definierten Mittelscheitel etwa, wählen wir ein solches Kopfhautimitat. Bei toupierten Haaren ohne klar definierten Scheitel hingegen braucht es ein solches Silikonstück nicht.

>> Perücken mit Kopfhautimitat

WIG-ME-UP-Kopfhautimitat_N127_web_Beispiel-Foto Kopfhautimitat

 

Perücken mit Monofilament / Mono / 100 % handgeknüpft

Perücken mit Monofilament (oder kurz auch Mono) werden auf ein feines, aber sehr dauerhaftes Tüll-Gewebe (Lace) handgeknüpft. Diese Fertigungsart erfordert nicht nur eine höhere Qualifikation der Perückenmacher als das Vernähen von Haar-Tressen an der Nähmaschine – selbstverständlich ist diese Fertigungsart auch sehr zeitintensiv. Hieraus erklärt sich der hohe Preis von Monofilament-Perücken. Gleichzeitig sind aber auch ein höherer Tragekomfort und ein auch bei näherer Betrachtung noch natürlicheres Aussehen gewährleistet: Monofilament-Perücken sind leichter als ähnlich lange und voluminöse Tressenperücken, das Tüllgewebe schmiegt sich ihrer Kopfhaut dichter und reibungsloser und einfach bequemer an. Auch an Stellen, an denen die Kopfhaupt unter den Haaren exponierter ist, etwa im Bereich des Scheitels und am Haaransatz an der Stirn, wird durch diese Verarbeitung ein nahezu perfektes Abbild natürlicher Haaransätze erreicht. Ein solcher Effekt kann auch durch ein Teil-Monofilament / Teil-Mono oder mehrere, kleinere Teil-Monofilamente erreicht werden.

>> Perücken mit Voll-Mono

WIG-ME-UP-Monofilament_N139_webBeispiel-Foto Monofilament

 

Perücken mit Teil-Monofilament / Teil-Mono

Bei Perücken mit Teil-Monofilament wird nicht der ganze Bereich des Oberkopfes handgeknüpft. Bei dieser Fertigungsart beschränkt man sich darauf, nur an exponierten Stellen im Perückenmodell, eben am Scheitel, am Wirbel und an den Ansätzen, solche auf Filmtüll handgeknüpften Teile zu vernähen. Im überwiegenden Bereich der Deckhaare werden Haartressen vernäht. Der Einsatz von Teil-Monofilamenten gegenüber dem Voll-Monofilament ist hierbei in erster Linie eine Kosten- und Preisfrage. Die Größe der handgeknüpften Teile hat einen erheblichen Einfluss auf den Preis – es gibt also auch (bei uns) für Teil-Monofilament-Perücken deutliche Preisunterschiede. Wir stellen die handgeknüpften Teile der Monofilament-Perücken für die bestmögliche Transparenz in den Fotos in unseren Angeboten deutlich dar.

Variationen

  • Teil-Monofilament Oberkopf
  • Teil-Monofilament Scheitel
  • Teil-Monofilament Wirbel

>> Perücken mit Teil-Mono Oberkopf

>> Perücken mit Teil-Mono Scheitel

WIG-ME-UP-Teil-Monofilament_Oberkopf_N149_web
Beispiel-Foto Teil-Monofilament Oberkopf

WIG-ME-UP-Teil-Monofilament_Scheitel_N117_web
Beispiel-Foto Teil-Monofilament Scheitel

 

Perücken mit Lace-Front bzw. Front-Lace

Lace Fronts sind im Grunde auch eine Art des Teilmonofilaments. Für diese Fertigungsart haben sich auch in Deutschland die englischen Begrifflichkeiten weitgehend durchgesetzt. Perücken mit Filmansatz, mit Spitzenfront oder Spitzenfrontseite, Perücken mit Tüllansatz, Perücken mit handgeknüpften Stirnbereich oder auch Super-Front – das alles klingt nicht weniger holprig. Gemeint ist bei dieser Fertigungsart ein auf Filmtüll (eben Lace) handgeknüpfter Teil im Bereich von Stirn und Schläfen, mit der eine besonders natürliche Wirkung der Haaransätze erreicht werden soll. Für Frisuren, bei denen die Haare nicht über die Stirn fallen sollen, der Blick auf die Haaransätze also frei ist, für aufwendige Frisuren, bei denen die Haare gar pompös toupiert werden sollen, ist diese Fertigungsart sehr beliebt. Den Aufwand, den Tüll richtig zuzuschneiden und dessen Ansätze unterzuschminken, sollte man dabei nicht unterschätzen. Auch bei Lace-Front-Perücken wird der Preis erheblich dadurch beeinflusst, wie breit das Monofilament ist und wie tief, also wie viele Reihen im vorderen Teil der Perücke bis zum Einsatz der vernähten Haartressen auf Tüll handgeknüpft sind.

>> Perücken mit Front-Lace

WIG-ME-UP-Lace-Front_FW001_web
Beispiel-Foto Front-Lace

 

Perücken mit Lace-Front und Swiss Lace (French Lace, Silk Top)

Bei besonders langen und vollen und opulenten Perücken wird die Lace-Front auch mitunter noch durch einem besonders weichen, feinen Filmtüll am Oberkopf ergänzt – häufig liest man für dieses Fertigungsverfahren englische Umschreibungen wie Swiss Lace oder French Lace oder auch Silk Top. Solche Einsätze erhöhen bei längeren, voluminöseren und schwereren Perücken nicht nur den Tragekomfort, die darin verknüpften Haarsträhnen können sich auch beliebiger in alle möglichen Richtungen und Styles kämmen und legen lassen. Diese Lace-Einsätze, in der Regel in den ungefähren Maßen 4 x 4 Zoll (bzw. 10 x 10 cm) oder gar 4 x 7 Zoll, erlauben so einen natürlicheren Look und mehr Styling-Möglichkeiten, als das selbst bei eng genähten Tressen möglich wäre

Perücken mit Swiss Lace

WIG-ME-UP-Teil-Monofilament_Oberkopf_Swiss-Lace_N150_web
Beispiel-Foto Swiss-Lace